Fahrbericht: Kumpan electric 54i:nspire

E-Roller Made in Germany! Wir haben uns den günstigsten Roller aus dem Hause Kumpan mal etwas genauer angeschaut. Der Kumpan electric 54i:nspire kommt in einem schicken Gelb daher und macht im Retro-Look auf den ersten Blick eine gute Figur. Ob der schein trügt und was der Roller kann, haben wir uns für euch angeschaut.

Technische Daten:

Abmessung1950 x 730 x 1215 mm (LBH)
Sitzhöheca. 800 mm
Leergewicht82 kg
Gewicht mit 3 Akkus112 kg 
Geschwindigkeit45 km/h
Motorbürstenloser Radnabenmotor
Leistung3 KW
Akku-Spezifikation51 Volt (V) | 29 Amperestunden (Ah) | 1,5 Kilowattstunden (kWh)
Display7″ Touchscreen
StänderHauptständer

Design und erster Eindruck

Noch bevor wir uns auf den Roller gesetzt haben um die erste Testfahrt zu machen, haben wir uns den Roller mal etwas genauer aus der Nähe angeschaut. Obwohl der Roller nur geringfügig größer ist als z.B. der Nova Motors S5 li aus unserem Test, wirkt er etwas wuchtig. Das liegt vor allem an dem etwas größerem Heck. Hier finden aber auch bis zu 3 Akkus Platz und es gibt noch ein kleines Staufach. Zudem sorgt die etwas größere Sitzbank auch dafür, das ohne Probleme zwei Personen Platz haben. 
Das Design im Retro-Look ist ein wahrer Hingucker und wird durch moderne Elemente wie LED Scheinwerfer und stilvoller LED Rückleuchte harmonisch ergänzt. 

Die Verarbeitung des inspire gefällt uns sehr gut! Hier passen die Teile gut zusammen, Spaltmaße sehen sehr gut aus und die verwendeten Komponenten fühlen sich hochwertig an. Alles in allem sehr stimmig. Einzig die Fußrasten für den Sozius haben etwas Verbesserungsbedarf. Hier funktioniert die Einrastfunktion nicht einwandfrei und so kann es schon mal vorkommen, dass diese während der Fahrt draußen sind und hin und her klappen. Das stört nicht während der Fahrt, ist aber bei dem Preis ein klares Minus. 

Agiler City-Flitzer

Die Verarbeitung ist gut und das Design sowieso (vorausgesetzt man steht auf das Retro Design), jetzt geht es ans wichtigste, das Fahren! Helm auf und los geht´s. Ein klarer zeitlicher Vorteil gegenüber dem Motorrad, bei welchem man noch Kombi, Stiefel und Handschuhe in die Zeitplanung mit aufnehmen muss. Schon beim Anfahren macht der Roller Spaß! Er kommt sehr gut vom Fleck und ist dabei im Vergleich zum Verbrennermotor mucksmäuschenstill und zieht bis zu 45 km/h einfach durch. Wie bei vorherigen Tests mit E-Rollern sind dabei die Blicke der Passanten besonders schön. Trotz seiner Größe macht der Kumpan i:nspire einen sehr agilen und wendigen Eindruck. Seine wahre Stärke liegt nicht auf der Landstraße, auch wenn man sich den i:nspire im Retro Look auf einem Werbeplakat im Sonnenschein auf der Landstraße zwischen Rapsfeldern oder Sonnenblumen vorstellt, sondern in der City. Enge Passagen, Kurven und schnelle Richtungswechsel sind genau sein Ding. Genau hier macht der Kumpan elctric inspire am meisten Spaß. Und dort spielt er auch alle seine Vorteile aus. Gute Beschleunigung, sehr wendig und im Notfall besitzt der inspire wirklich sehr gute und starke Bremsen. 

Praktisch ist der Tempomat beim 54i:nspire. So läuft man zum Beispiel nicht Gefahr in einer 30er Zone geblitzt zu werden. Aber auch auf längeren Strecken ist es ganz angenehm nicht permanent am Gaszug zu drehen. 

Reichweite und Akku

Zwei der wichtigsten Fragen bei einem E-Roller

  • Wie hoch ist die Reichweite?
  • wie lange braucht der Akku zum Laden?

Wer mit einem E-Roller unterwegs ist, muss seine Fahrten teils gut planen. Denn mal eben an einer Tankstelle halten und mit vollem Roller wieder losfahren geht hier nicht so einfach. Im Kumpan electric 54i:nspire haben bis zu 3 Akkus platz, und pro Akku kann man gut mit 35 km rechnen. Wer etwas sparsamer fährt, dauerhaft den ECO Modus aktiviert hat und die Bedingungen milde sind, der schafft auch locker 40-45 km pro Akku. Wer also drei Akkus hat, der schafft mit dem inspire rund 100 – 135 km. Wenn man sehr sparsam fährt, kann man auch noch etwas mehr rauskitzeln, was aber dann keinen Spaß mehr macht. 

Durch die integrierte prozentuale Akkustandsanzeige am Akku konnten wir die Ladezeit der Akkus sehr gut messen. Kumpan gibt die Ladezeit für einen Akku mit 4 Stunden an, welches wir so auch bestätigen können. Bei unserem Test war der Akku von 3% auf 100% in 230 Minuten wieder voll aufgeladen. 

Durch das einfache herausnehmen der Akkus, können diese ganz bequem zuhause geladen werden. Mit rund 10 Kilo pro Akku nicht ganz leicht, aber dadurch ist der Roller auch eine Option für die Wohnung in den oberen Etagen. Einen direkten Ladeanschluss am Roller hat der i:nspire indes nicht. Somit kann dieser nicht vor der Tür oder in der Garage geladen werden. Das stellt zwar kein Problem dar, aber somit kann auch immer nur ein Akku pro Ladekabel geladen werden. Auch im inspire selbst ist nur ein Akku-Steckplatz vorhanden und somit kann immer nur ein Akku genutzt werden. Ist dieser leer, muss man stehen bleiben und die Akkus händisch austauschen. 

7 Zoll Touchscreen Display

Neben dem Motor ein weiteres Herzstück des i:nspire. Auf dem 7 Zoll großen Touchscreen erhält mal alle Infos, welche man benötigt. Zudem kann man hier nicht nur Infos sehen, sondern auch noch Einstellungen am Roller vornehmen. Am wichtigsten, der Fahrmodus (Eco, Regen, Comfort und Sport). Aber auch ob der Blinker Geräusche machen soll oder nicht können z.B. über das Display bequem eingestellt werden. 

Das große Touchscreen Display mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten ist sicherlich auch ein Grund für den etwas höheren Einstiegspreis des i:nspire.  

Keyless mit der Kumpan App

Was man vom Auto schon kennt, geht auch mit dem Kumpan inspire. Mit der kostenlosen App von Kumpan “KumpanConnect” lässt sich der Roller auch komplett ohne Schlüssel entsperren und fahren. Einfach registrieren und mit dem Roller verbinden – Fertig! Sobald man dann mit dem Handy in Bluetooth Reichweite zum Roller ist, lässt dieser sich auch ohne Schlüssel entsperren und starten. 

Unser Fazit

Verarbeitung passt, Design passt und Ausstattung passt auch. Das Fahren macht Spaß und die Kurvenlage ist erstaunlich gut. Kleine Mängel haben wir dennoch gefunden. Mit den Fußrasten muss Kumpan sich noch etwas einfallen lassen und der Getränkehalter im Fußraum ist für uns nicht ganz optimal platziert, da man das Fach durch die Füße aus Versehen während der Fahrt schon mal aufmacht. Aber das ist wahrscheinlich nur Gewöhnungssache. 

Mit einem Einstiegspreis von 3.999€ ist der Kumpan electric 54i:nspire sicherlich nicht der günstigste Stromer, aber für Made in Germany, den verwendeten Komponenten, der Verarbeitung und der Ausstattung samt 7 Zoll Touchscreen Display und dessen Möglichkeiten ein gerechtfertigter Preis wie wir finden. Allerdings ist der Preis für die zusätzlichen Akkus mit 1189€ eine sehr kostspielige Angelegenheit. 

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen