Fahrbericht: Nova-Motors S5 Li

Neben dem Motorrad noch einen Roller? Wir finden das passt! Denn gerade für die kurzen und gemütlichen Strecken können E-Roller wie der Nova Motors S5 Li im Vorteil sein.

Roller haben vor allem im Stadtverkehr einige Vorteile gegenüber Motorrädern. Welche das sind konnten wir mit dem Nova Motors S5 Li herausfinden.

Technische Daten:

 

Abmessung 1940 x 720 x 1330 mm (LBH)
Sitzhöhe ca. 750 mm
Gewicht 93 kg (inkl. einem Akku)
Antrieb ​45 km/h Elektroantrieb
Leistung ​3 KW / 4520 min
Akku-Spezifikation ​1 x 60 V, 23,4 Ah, 1404 Wh, ca. 10 kg
Ständer Hauptständer & Seitenständer

 

Design und erster Eindruck

Bevor wir uns das erste mal auf den E-Roller gesetzt und die ersten Runden gedreht haben, haben wir uns den S5 Li natürlich auch etwas genauer aus der Nähe angeschaut. Während die Frontpartie minimalistisch gehalten und nur den Frontscheinwerfer als Designelement besitzt, ist das Heck mit einem großen Rückleuchten-Element mit integrierten Blinkern ausgestattet. Obwohl das Heck etwas wuchtiger daherkommt, macht der E-Roller optisch einen modernen und sportlichen Eindruck. Während wir das weiße Modell testen durften, sieht der S5 Li in der grauen Variante sogar noch etwas edler und schicker aus. Das Display bleibt wie die Frontpartie sehr minimalistisch, zeigt nur die wichtigsten Daten an (Geschwindigkeit wird groß dargestellt, Akku, aktuell gefahrene Kilometer) und gefällt. Schließlich soll man sich auf die Fahrt konzentrieren!

 

 

Neben dem Design spielt die Verarbeitung bei einem E-Roller auch eine große Rolle. Hier konnte Nova Motors uns mit dem S5 Li auf ganzer Linie überzeugen. Der E-Roller macht einen soliden Eindruck, es klappert nichts, die verwendeten Materialien wirken hochwertig und stimmig. Einzig die Frontblinker wirken ein bisschen wie nachträglich angebracht. Alles in allem konnten wir aber keine Makel bei der Verarbeitung ausfindig machen.

 

Ausfahrt auf dem E-Roller

Optik und Verarbeitung passen, aber wie sieht es mit dem Fahren aus? Helm aufsetzen, auf den Roller schwingen und losfahren. So einfach geht es mit einem Roller. Der 3-kW-Motor macht sich direkt bei der ersten Anfahrt bemerkbar und befördert den S5 Li gut vom Fleck. Blicke von Passanten und weiteren Verkehrsteilnehmern bestätigen die überraschende Beschleunigung. Einzig bei etwas stärkeren Steigungen merkt man einen leichten Leistungsabfall des Motors.

 

 

 

Praktisch – Mit einem Schalter kann man einen von drei Gängen auswählen. Die Gänge riegeln den Roller entsprechend ab. Im ersten Gang kann man bis zu 29 km/h schnell fahren, im zweiten bis zu 39 km/h und im dritten die vollen 45 km/h. Sehr angenehm, wenn man zum Beispiel in einer 30er Zone unterwegs ist und nicht zu schnell fahren möchte. Einen Tempomat wie etwa der Kumpan electric 1954 Ri besitzt der Nova Motors S5 Li aber nicht.

 

Reichweite und Akku

Zwei der größten Fragen bei einem E-Roller

  • Wie hoch ist die Reichweite?
  • wie lange braucht der Akku zum Laden?

Wenn man mit einem E-Roller unterwegs ist, hat man oft nicht die Möglichkeit mal eben zu tanken. Da muss man je nach Strecke etwas vorausplanen. Da Nova Motors mit dem S5 Li einen Roller mit Platz für zwei Akkus und somit einer Gesamtreichweite von bis zu 120 KM anbietet, braucht man sich hier in der Regel aber keine Sorgen machen. Bei unserem Test sind wir mit einem Akku und sehr sportlicher Fahrweise auf gute 53 KM gekommen. Natürlich variiert die Reichweite bei einem E-Roller abhängig von Fahrweise und der Strecke selbst.

Nova Motors gibt die Ladezeit für einen Akku mit dem Schnellladegerät mit bis zu 5 Stunden an. Bei unserem Test lagen wir sogar etwas unter der Zeit und konnten den leeren Akku in 4:45 Stunden komplett aufladen. Da die Akkus den Ladezustand nicht prozentual darstellen, konnten wir nur nach der integrierten Skala mit fünf Balken gehen. Leichte Abweichungen sind also gut möglich.

 

Ausstattung und Komfort

Der S5 Li von Nova Motors hat einiges an Extras im Gepäck. Am meisten hat uns die integrierte Alarmanlage überrascht. Diese funktioniert ausgesprochen gut und unterscheidet sich vom Klang recht deutlich von herkömmlichen Alarmanlagen. Ein Wegbewegen des Rollers war ohne auslösen der Alarmanlage nicht möglich.

Ein weiteres nettes Feature ist der integrierte Bluetooth-Lautsprecher im der Frontpartie. Hierüber kann man bequem seine Lieblingsmusik während der Fahrt hören, ohne dabei Kopfhörer im Ohr zu haben. Nur eingehende Anrufe sind dann etwas nervig, wenn man gerade unterwegs ist.

 

 

 

Über die mitgelieferte Fernbedienung lässt sich recht viel Steuern. Hierüber kann man nicht nur den Roller einschalten oder die Alarmanlage aktivieren und deaktivieren, sondern auch noch den S5 Li rufen. Über den „Hupe“-Knopf meldet sich nämlich der E-Roller mit einem akustischem Signal und man findet ihn schnell auf einem Roller-Parkplatz, wie zum Beispiel am Bahnhof, wieder.

Darüber hinaus bietet er, neben dem normalen Hauptständer, auch einen praktischen Seitenständer, welcher das Abstellen um einiges erleichtert und vor allem auch schneller macht. Dies gilt aber nur für einen ebenen und passenden Untergrund.

 

Fazit

Während man für manche E-Roller an die 5000 € ausgeben muss, geht Nova Motors hier einen anderen Weg und bietet den S5 Li schon für 2499€ an und macht dabei einiges richtig! Die Fahrdynamik beim S5 Li macht Spaß und man kommt echt gut vom Fleck. Nur die Bremsen könnten für uns etwas mehr Biss haben! Für die innerstädtischen Fahrten ist der E-Roller von Nova-Motors eine echte Alternative zum Motorrad, aber auch zum Auto. Sehr wendig, spritzig und keine Parkplatzprobleme. Fährt man auf einer Landstraße, machen sich natürlich die 45 Km/h bemerkbar und man vermisst doch etwas mehr Leistung.

Alles in allem ein gelungener Wurf von Nova Motors!

 

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen