Honda Africa Twin 2020: Mehr Power bei geringerem Gewicht

Die neue Africa Twin soll mit mehr Leistung an den Start gehen und insgesamt fünf Kilogramm abspecken. Allein 2,5 Kilo verliert dabei der neue Motor mit mehr Hubraum.

Für das Modelljahr 2020 setzt Honda seine traditionsreiche Africa Twin für Weltenbummler und Offroad-Freunde neu auf. Prinzipiell bleiben die Japaner dem Motorkonzept treu, verpassen ihm aber bei gleicher Bohrung mehr Hubraum. Während der Hub von 75,1 auf 81,5 Millimeter wächst, steigt der Hubraum von 996 Kubikzentimeter (ccm) auf 1084ccm. Damit verbunden sind ein gesteigertes Drehmoment von 105 Newtonmetern (Nm) und eine erhöhte Maximalleistung von 75 Kilowatt (KW) bei 7.500 Umdrehungen pro Minute. Zum Vergleich: Der Vorgänger hatte 99Nm und 70KW. Wer sich für das manuelle Schaltgetriebe entscheidet, bekommt gleich eine Anti-Hopping-Kupplung mit dazu. Alternativ bietet Honda ein DCT Doppelkupplungsgetriebe an, welches entweder manuell oder in den Modi D und S verwendet werden kann.

Elektronik geht auch nicht an der beliebten Reiseenduro vorbei: Sie wird im nächsten Jahr eine Traktionskontrolle für den Offroad-Einsatz sowie eine in drei Stufen einstellbare Wheeliekontrolle mitbringen. Dazu gibt es zukünftig einen Offroad-Fahrmodus neben Tour, Urban, Gravel und zwei individuellen User-Modi. Die Leistung lässt sich in vier Stufen einstellen, für die Motorbremswirkung bietet die neue Africa Twin 3 Optionen. Kurven-ABS und Apple Car Play sind auch mit an Bord.

 

Das Fahrwerk kommt aus dem Hause Showa: Vorne sitzt eine 45mm USD-Cartridge-Gabel mit 230mm Federweg, welche in Druck- und Zugstufe einstellbar ist. Hinten baut Honda ein 45mm-Zentralfederbein ein, welches sich in der Zugstufe anpassen lässt. In Sachen Bremse setzt die neue Africa Twin auf zwei schwimmend gelagerte 310 mm Wave-Doppelscheiben mit 4-Kolben-Radialzangen und Sintermetall-Bremsbelägen auf der Vorderachse und eine gelochte 256mm-Scheibe.

 

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen