Power-Bikes: Triumph Rocket 3 R & GT

Triumph Rocket 3 R & GT

Die Triumph Rocket 3 geht in die zweite Runde. Die zweite Generation des Power-Cruiseres wird in den beiden Ausführungen R und GT vorgestellt.

Freunde von Big Bikes werden Luftsprünge machen: Triumph hat eine neue Rocket 3 vorgestellt. Um alle Neulinge auf dem Gebiet abzuholen: Ein satter 2,5 Liter Dreizylinder leistet 167 Pferdestärken (PS) bei 6.000 Umdrehungen pro Minute (U/min) und drückt unglaubliche 221 Newtonmeter (Nm) bei 4.000 U/min. Verpackt wird er in einem Chassis, das mehr Muskelkraft kaum ausstrahlen könnte, und leitet die Kraft via Kardanantrieb an das Hinterrad. Mit an Bord sind eine hydraulische Anti-Hopping-Kupplung, ein elektronischer Gasgriff (Ride by Wire), eine in Druck- und Zugstufe einstellbare Showa-Gabel, ein Showa-Federbein, Brembo M4 Bremssättel und ein TFT-Bildschirm mit großem Funktionsumfang.

 

 

R oder GT

Die Briten stellen zwei Modelle zur Auswahl, sie unterscheiden sich nur in Sachen Ergonomie und Farbgebung. Die R-Version hat mit 773mm eine 23mm höhere Sitzposition als die GT. Das GT-Modell richtet sich an Tourenfahrer und bietet eine verstellbare Fußrastenanalge, welche bereits an Werk weiter vorne sitzt als die der R, eine weichere Sitzbank und einen anderen Lenker. Auf der Waage macht die Tourenoptimierung eine Differenz von etwa vier Kilogramm aus. Die Triumph Rocket 3 R wiegt trocken 291 Kilogramm (Kg) und damit 40 Kilo (Kg) weniger als das Vorgängemodell. Die GT-Variante wiegt 295 Kg. Beide Bikes lassen sich mit verschiedensten Zubehörteilen direkt beim Händler individualisieren.

 

 

Enormer Gewichtsverlust & besseres Handling

Die deutliche Reduktion des Fahrzeuggewichts kommt nicht von ungefähr. Triumph setzt einen komplett neuen Rahmen ein, das Hinterrad wird an einer Einarmschwinge befestigt. Auch der wassergekühlte Dreizylinder speckt ab: 18 Kilogramm hat er im Vergleich zum Vorgänger verloren. Mit der Gewichtsersparnis gehe laut Triumph auch ein leichteres Handling und ein drehfreudigeres Ansprechverhalten einher.

 

Preise erst ab Mitte November

Zu welchen Preisen die beiden Varianten der Triumph Rocket 3 Generation 2 an den Start gehen, bleibt noch abzuwarten Triumph verweist dafür auf den 19. November 2019, also rund eineinhalb Wochen nach Ende der EICMA 2019 in Mailand.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Quelle: Triumph

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen