Kurztest: S100 Metallpolitur

Header S100 Metallpolitur Kurztest

Die vielen korrodierten Chromteile unserer Yamaha XV535 Virago sehen nicht schön aus. Deshalb testen wir die neue S100 Metallpolitur.

S100 Metallpolitur

Erst im Januar hat S100 die neue Metallpolitur gemeinsam mit drei anderen Pflegeprodukten in sein Sortiment eingefügt. Unsere Virago hat in den letzten Jahren nur in einer Garage gestanden und fortgeschrittene Korrosion angesetzt – perfekt für einen Test!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Testaufbau & Verarbeitung

Wir haben uns dazu entschieden, die Blenden am oberen Ende der Kühler aufzupolieren. Sie sehen wirklich nicht mehr schön aus und können etwas Liebe vertragen. Um einen Vorher-Nachher-Vergleich zu zeigen, kleben wir einen Teil des Teils mit Malerkrepp ab. Dann beginnen wir mit der Politur. Wir haben herkömmliche Polierwatte verwendet, um die Politur aufzutragen. Nach etwa 2 Minuten waren erste Erfolge bereits gut sichtbar. Wir haben uns aber nicht ermüden lassen und haben weitere 3 Minuten investiert, um die etwa fünf Quadratzentimeter große Fläche zu perfektionieren. Fazit: Die Politur lässt sich einwandfrei verarbeiten.

 

Testergebnisse

Zunächst waren wir skeptisch, ob die Politur es mit unseren stark korrodierten Teilen überhaupt aufnehmen kann. Die Oberfläche war spürbar rau und von Glanz war keine Rede. Umso größer war die Überraschung, als wir das Kreppband abgezogen haben. Unser bearbeitetes Quadrat glänzte wieder wie am ersten Tag – vielleicht sogar noch mehr.

 

 

Award S100 Metallpolitur Testurteil Sehr Gut

 

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen