Triumph Speed Twin 1200: Neuauflage eine Ikone

  • 2 Jahren vor
  • News
  • 1

Telegabel, Doppelfederbein, flacher Sitz und analoge Armaturen – Ist das etwa ein Liebhaberstück aus vergangenen Zeiten? Falsch gedacht, Triumphs Speed Twin 2019 lebt den Retro-Stil perfekt aus!

Ab 2019 wird Triumph die beliebte Speed Twin 1200 im überarbeiteten Kleid verkaufen. Optisch bleibt sie dem Urmodell treu, technisch lebt sie aber in der Neuzeit. Auch bei den kleineren Modellen der Street Twin-Serie ist den Briten der Spagat zwischen klassischem Gewand und moderner Technologie gelungen. Jetzt folgt der große Bruder mit deutlich mehr Power.

 

 

Überarbeiteter Thruxton Motor

Das Aggregat der Speed Twin stammt aus Triumphs Thruxton. Der 1212 Kubikzentimeter große Paralleltwin verliert aber durch Leichtbauteile rund zweieinhalb Kilogramm. Mit 97 Pferdchen bei 6.750 Umdrehungen pro Minute (U/min) und satten 112 Newtonmetern bei 4.950 U/min steht die Britin gut im Futter. Vor allem der früh anliegende Drehmomentberg ist ein Garant für viel Fahrspaß. Ohne Betriebsflüssigkeiten bringt die neue Triumph Speed Twin nur 196 Kilogramm auf die Waage, das liegt vor allem an der schmalen Bauweise und den vielen Aluminiumteilen.

Schön anzusehen ist die parallele, zweiflutige Abgasanlage. Triumph biegt den Krümmer ähnlich wie beim Urmodell und endet auf jeder Seite in einem stilvollen Endschalldämpfer. Der Katalysator fällt erst bei genauerem Hingucken ins Auge. Er unterbricht die schicke Verrohrung sehr dezent und lässt sich nur an zwei Übergängen erspähen. Auch die Flüssigkeitskühlung bleibt nahezu außer Sicht.

 

Brembo-Bremse & Cartridge-Gabel

Wer schnell fährt, muss auch gut bremsen können. Deshalb montiert Triumph zwei 305 Millimeter breite Bremsscheiben auf der vorderen Felge und schnallt einen Vierkolben Bremssattel von Brembo auf. Hinten sitzt ein Zweikolbensattel von Nissin auf einer 220er Scheibe. Mit an Bord ist natürlich ein ABS, ein Kurven-ABS wird leider nicht angeboten, da der Gyrosensor fehlt. Die Traktionskontrolle lässt sich auf Wunsch abschalten.

 

 

In der heutigen Zeit sind einzelne Zentralfederbeine üblich, Triumph installiert bei der Speed Twin 2019 aber zwei außenliegende Dämpfer mit progressiven Federn mit 120 Millimetern Federweg. Dort lässt sich die Vorspannung anpassen, um das Fahrwerk an das Körpergewicht des Fahrers anzupassen. Eine Upside-Down-Gabel hätte die Optik des modernen Klassikers zerstört. Die Telegabel ist kein Überbleibsel aus alten Zeiten. Im inneren der 41-Millimeter-Gabel sitzt ein modernes Cartridge-System. Auch bei den Werksreifen geizt die Wiedergeburt der Ikone nicht: Pirelli Diablo Rosso 3 Sportreifen werden auf 7-Speichen-Alufelgen aufgezogen.

 

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen