Kawasaki Ninja ZX-6R kehrt Anfang 2019 zurück

  • 2 Jahren vor
  • News
  • 1

Kurz nach der Intermot hat Kawasaki seine Neue Ninja ZX-6R für das Jahr 2019 vorgestellt. 600er Supersportmaschinen waren nach der Euro4-Norm nahezu ausgestorben, jetzt wächst die Klasse wieder.

Sie ist wieder da! Die Kawasaki Ninja ZX-6R wird Anfang 2019 wieder im Handel erhältlich sein. Sowohl technisch als auch optisch ändert sich einiges am Motorrad, was aber bleibt ist der Motor. Die Japaner bleiben dem 636ccm-Vierzylinder treu, können die Vorgaben der Euro4-Norm aber jetzt erfüllen. Im Vergleich zum Vorgängermodell gewinnt die neue 600er Ninja zwei Pferdestärken und entwickelt nun 130 PS bei 13.500 Umdrehungen pro Minute – mit RamAir sind sogar noch sechs zusätzliche PS möglich. Gewichtstechnisch legt die Ninja etwas zu: Nun bringt sie fahrfertig 206 Kilogramm auf die Waage.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mit an Bord sind ein Quickshifter, der das kupplungslose Hochschalten ermöglicht. Ein Blipper zum einfacheren Herunterschalten wird leider nicht angeboten. Dafür hat Kawasaki ein neues Design für das Cockpit hervorgebracht: zahlreiche Digitalanzeigen für Geschwindigkeit, Gang, Traktionskontrolle, Kilometerstand, Restreichweite und Co. umranden den großen, analogen Drehzahlmesser. Die Frontmaske erinnert an das größere Schwestermodell ZX-10R – eine Gemeinsamkeit sind die beiden LED-Scheinwerfer.

 

 

Bei Brems- und Fahrwerkskomponenten bedient sich Kawasaki bei Produkten von den Spezialisten Brembo und Showa. Vorne sitzen zwei 330mm-Bremsscheiben mit Brembo M50 Monoblock-Bremssätteln, hinten kommt ein Einkolbensattel auf einer 220mm-Scheibe zum Einsatz. Das elektronische Fahrwerk der 1000ccm-Maschine erbt die Mittelklasse-Ninja nicht, die Federn und Dämpfer lassen sich aber natürlich manuell einstellen.

Die Preise für die neue 2019er Kawasaki Ninja ZX-6R sind erstaunlich gering: Inklusive Überführung nennt der Hersteller 12.045 Euro für das schwarze Modell, wer sich für die grüne Lackierung entscheidet legt 200 Euro mehr auf die Theke. Yamahas YZF-R6 ist aktuell die einzige Konkurrenz im 600er-Bereich und kostet stolze 13.995 Euro. Nach Aussagen von Kawasaki soll das Modell ab Anfang 2019 verfügbar sein.

Treten Sie der Diskussion bei

Compare listings

Vergleichen